Theater der Altmark

Das Theater der Altmark , kurz TDA, offizielle Auch Landestheater Sachsen-Anhalt Nord, ist ein Theater in der Altmark mit Sitz in Stendal . Es ist a Landesbühne mit eigenem Schauspielensemble und Produktion im Bereich Schauspiel , Kinder- und Jugend – Theater , Puppenspiel und Musiktheater . Dies ist eine Runde mit 70 Inszenierungen und über 150 Inszenierungen in über 500 Vorstellungen. Mehr als 65.000 Schwestern wurden jährlich erreicht. [1]

50 Prozent seiner Aufführungen wurden an den Abstecherbetrieb eines externen Orten gegeben. Das Spielgebiet des Theaters umfasst die Länder Sachsen-Anhalt , Brandenburg und Thüringen und reicht bis nach Niedersachsen , Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen . Das Theater buchstabiert jedes Jahr im Sommer Affen der Freilichtbühne in Arendsee . Im Konzertwesen kooperiert das Theater Mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, [2] im Musiktheater with the Nordharzer Städtebundtheater . [3]

Spielstätten

Das Theater ist in der Hansestadt Stendal ansässig. Das Schauspielensemble Zeigt Inszenierungen Einerseits im Hause in der Sten Tal Karlstraße 6, andererseits in den Häusern , wo Gastspielpartner oder als mobile Produktion in Schuler und Bürgerhäuser Kindergärten sterben. Außerdem Dienen im Sommer NEBEN die etablierten Spielstätten Sten Täler Gerberhof und Kloster Arendsee Auch Ungewöhnliche Orte als Spielstätte, ETWA ehemalige sterben JVA Stendal oder verwaiste Industriegelände eins Tiger volkseigenen Betriebe .

Das „Große Haus“ in Stendal malte ca. 435 bzw. mehr. 478 Plätze. Die Bühne ist zehn Meter breit und neu Meter tief; Dieses Portal hat eine große Auswahl an Dimensionen.Der Meter ist kleiner als 5,5 Meter. Der Orchestergrabenbzw. Die Vorbühne verfehlt 5,40 Meter mal 10 Meter.

Ihr „Kleines Haus“ hat 99 Plätze und eine variable Bühne. In der „Guckkastenvariante“ ist die Bühne acht Meter breit und ebenso tief, die Bauhöhe belegt 4,6 Meter. Die Gesamtfläche von Bühnen- und Zuschauerbereich beträgt 190 Quadratmeter.

Dein „Rangfoyer“ hat 81 Plätze und eben auch eine variable Bühne, in der „Guckkastenvariante“ 6,5 Meter Breite und 6 Meter Tiefe. Die Gesamtfläche liegt bei 110 Quadratmetern.

Außerdem gibt es das TdA über zwei Freilichtspielstätten und das „Theaterpädagogische Zentrum“ (TPZ). Im „Theatercafé“ und im „Kaisersaal“ finden Lesungen, Diskussion und Liederabend statt. [4]

Geschichte

Mitte des 19. Jahrhunderts sind regelmäßige Gastspiele von Privat- und Wanderbühnen in Stendal nachgewiesen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtete der Theatersaal der „Hartschen Lokale“ einen permanenten Spielort.

Die erste eigenes Ensemble entsteht, als stirbt Theaterdirektion Anton und Paul Ertl aus Fürstenwalde im Frühsommer nach Stendal übersiedelte, um ein Stadttheater mit fest umrissenem aktuellen Spielplan einzurichten. Bis zur Spielzeit 1928 beinhalted diese klassischen und modernen Schauspiele auch Schwanken und Operetten. Mit der Spielzeit 1928-1929 Würde with the Theaterdirektor Anton Kohl nicht nur der neue Name der „Altmärkisches Landestheater“ in Hollywood, das Theater Sondern Wird mit öffentlicher und Salon Geldern umgebaut und Sanieres, um am 19. Oktober 1929 neu eröffnet zu Werden.

Wenige Wochen nach Ende des Zweiten Weltkrieges, am 15. Juli 1945, wurde das Theater der Stadt Stendal neu eröffnet. Auf Beschluß der sowjetischen MilitärverwaltungWurde das Theater am 1. März 1946 als Drei-Sparten-Haus mit Kunstgattungen Oper, Operette und Schauspiel gegründet. 1949 entstand der bis heute geltende Name „Theater der Altmark“. Durch die Baufälligkeit des Stadtheaters wurde der Spielbetrieb geändert. Schließlich Wurte 1956, das buchstabierte die Spielstätte baupolizeilich, als Ersatz dient für den begehrten Monat des Ballsaals der Hotels „Schwarzer Adler“. Wir wünschen Ihnen, dass die „Schauburg“, ein ehemaliges Kino, als Neue Spielstätte eröffnet wird. Es war ein kleines Haus, das mit dem Namur „Haus Vaterland“, bis 1945 ein Vergnügungs-Etablissement wohnen oorlog. 1968 Eintritt in den Kaisersaal als zusätzliche Spielstätte.

Ab 1971 erfuhr das „Haus Vaterland“ ist ein bemerkenswerter Umbau und Erweiterung, mit Zusehgang zur Karlstraße. In solchen Zug Entitäten zusätzlich neues Werkstattgebäude für Tischlerei, Schlosserei, Polstersaal und Malersaal. Am 19. Dezember 1975 wurde das Haus in der Karlstraße mit den Spielstätten Rangfoyer und Theatercafé wiedereröff net. 1986 wurde das Theater für eine Million Mark erneuert, im Jahr 1992 unter der Leitung von Werner Rhunau. Im Zug wurde sogenannte „Geschichte Fenster“ eingebaut, die die Teile des ursprünglichen Baus segeln. 1994/95 Schloss Spachten des Musik- und Tanztheaters.

2009 bis 2012 Krieg Dirk Löschner Intendant am TdA. Seit 2012 ist Alexander Netschajew als Neuer Intendant eingestellt. Unter seiner Leitung entstanden 2013/14 de Sparten „Junges TdA“ und „Bürgerbühne am TdA“.

Zu den BEKANNT Schauspielern am Theater Gehört Heinz Rühmann [5] , Horst Tappert , Rolf Herricht , Helga Göring , Clemens Wilmenrod und Ezard Haußmann .

Junge TdA und Bürgerbühne

Ein besonderer Blickwinkel des Engagements der TdA in der Kinder- und Jugendgeschichte der Questung von Cordula Jung: Im Rahmen der Theaterpädagogik werden neun Spielclubs für alle Alterstufen eingerichtet. [6] Neben der Förderung von Kommunikativen Fähigkeiten wurden Theater- und Musicalprojekte entwickelt und mehrfach aufgezeigt. Der Theaterchor steht für jeden Anlass. Projektage für Schulklassen, Schulbesuche und Workshops in allen Klassenstufen sowie Vor- und Nachbesprechungen zu aktuellen Inszenierungen des theaterpädagogischen Angebots ab. Das TdA führt „Klassenzimmerstücke“ auf, die es auch im Landkreis Stendal als auch imAltmarkkreis Salzwedel auf jeweils weit zurückliegenden Vorstellungen gebracht.

Zusammenarbeit und Vernetzung

Das Mitteldeutsche Kammersinfonieorchester wird im Stendal Symphony Orchestra aufgeführt. Zuvor gab es eine Kooperation mit den Brandenburger Symphonikern . Musiktheater gehört zu anderen Kiss Me, Kate (2011), Frau Luna (2012), Die Drei von der Tankstelle (2013), Maske in Blau (2014) und Die Dreigroschenoper (2015). Für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Nordharzer Städtebundtheater für weitere Aufführungen des Musiktheaters.

Das Theater der Altmark Arbeit daruber Hinaus mit örtlichen Kultureinrichtungen , Wie die Winckelmann-Gesellschaft , jene soziokulturelles Zentrum Art Platte eV, das Musik- und Kunstschulen Adam-Ileborgh-Haus und der Musikerfabrik Frank Wedel, aber Auch mit der Hochschule Magdeburg-Stendal zusammen.

Förderverein

Dort Theaterförderverein unterstützt das Theater der Altmark. Finanziell bringt den Verein bis zur Jugendarbeit. Auch wird es für die Anschaffung dringend Bekannter geben. Was ist los? Außerem entsteht der „Theaterpreis der Freunde und Förderer des Theaters der Altmark“ in der Kategorie Regie und Schauspiel sowie jeweils einen Sonderpreis. [7]

Literatur

  • Dietmar Goergen (Hrsg.): Anfang – Ende – Anfang (Geschichte und Gegenwart der Theater Altmark). Stendal 1995.

Weblinks

  • Website von Theatern
  • Literatur über das Theater im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Porträt bei Landesbuehnen.de , abgeraufen am 8. November 2015
  2. Hochspringen↑ MITTELDEUTSCHE KAMERPHILHARMONIE. Abgerufen ist 4. Oktober 2017 .
  3. Hochspringen↑ MUSIKTHEATER DES NORDHARZER STÄDTEBUNDTHEATERS. Abgerufen ist 4. Oktober 2017 .
  4. Hochspringen↑ Spielplan, Gäste, Informationen zu den Inszenierungen. Abgerufen ist 4. Oktober 2017 .
  5. Hochspringen↑ Martin Wiehle: Altmark-Persönlichkeiten. Biographisches Lexikon der Altmark, Elbe-Havel-Landes und Jerichower Landes. Oschersleben 1999, S. 149.
  6. Hochspringen↑ Die Minimärker. Abgerufen ist 4. Oktober 2017 .
  7. Hochspringen↑ Der Theaterförderverein braucht Sie als Mitglied! Abgerufen ist 4. Oktober 2017 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright rentmusical.de 2018
Shale theme by Siteturner